Corona ermöglicht auch neue Erfahrung und Planung

Für manch einen ermöglichte die Coronazeit eine neue Erfahrung und Planung. Lest hier, wie drei Geflüchtete die Zeit für sich nutzen konnten.
Foto: Glenn Carstens-Peters on Unsplash

Erfahrung und Gelegenheit für Kompatibilität und Planung in einer kleinen Umgebung durch Corona.
Vor der Ausbreitung von Corona wurden nur stundenweise einige Arbeitsplätze durch den Einsatz ausländischer Technologie über das Internet zur Verwaltung und Programmierung und zur Fernschulung genutzt. Die Schließung von Unternehmen und die persönliche Beschäftigung erzwangen jedoch in den meisten Fällen den Einsatz von Technologie. Das Corona-Virus hat auf der ganzen Welt viele Menschen überrascht und gezwungen, zu Hause zu bleiben.

Von: Ishaq Quraishi 

Die Quarantäne oder der “Zwangsaufenthalt” ist mit viel Angst, Sorge, Heimweh und Unbehagen verbunden. Und der Mangel an sinnvollen und gesunden Beschäftigungen kann diese Herausforderungen noch verstärken.

Die Flüchtlingsgemeinschaft

Die Flüchtlingsgemeinschaft mit verschiedenen Nationalitäten aus aller Welt, die meisten von ihnen jung und leidenschaftlich, benutzte die Kommunikationstechnologie zusätzlich zur traditionellen und normalen Unterhaltung. Dies geschah je nach ihrem Geschmack, denn sie müssen die Sprache noch lernen, um sich Schritt für Schritt in die Gesellschaft zu integrieren.

Ahmed aus Hamburg

Ich habe mit Ahmed im Norden Hamburgs gesprochen. Ahmed lebt allein. Er hat als Amateur Musik gelernt und hat viel Interesse am Social Media Bereich .

Er sagt: Bevor das Virus kam, war alles normal. Dann fand die Schule, der Sprachunterricht und die Musikschule im Fernunterricht statt und er ist zu Hause geblieben. Seitdem hat sich Ahmed ein regelmäßiges Programm für den Fernunterricht auferlegt. Durch seine Leidenschaft hat er einen Deutschlehrer und einen Musiklehrer gefunden. So hat Ahmed die Außenwelt in sein Haus gebracht. Sein Deutsch hat er im Hinblick auf Bewusstsein und Verständnis verbessert. Er sagt, dass er manchmal aus der Ferne Live-Musik für seine Freunde spiele. Das hat alle unterhalten.

Sonia aus Eritrea

Sonia ist eine Frau aus Eritrea. Sie lebt mit ihren zwei Kindern und ihrem Mann in einem Flüchtlingsheim.

Der visuelle Kontakt zu ihrer Familie hat zugenommen, sagt sie. Sonia unterrichtet ihre Kinder in ihrer Muttersprache und sie hat so geplant, wie die Schule. In den ersten Tagen war es für einen Benutzer schwierig. Jetzt sind sie jetzt wieder zur Normalität zurückgekehrt. Am Wochenende gehen sie eine Stunde lang mit ihren Kindern spazieren.

Über das Internet lernte sie eine deutsche Frau kennen, die ihren Kindern Geschichten erzählt und sich leidenschaftlich für sie einsetzt. Sonia hat einen Abschluss in Psychologie, konnte aber noch nicht fertig werden. Sie wünscht sich, dass Corona eines Tages vorbei ist, damit sie in die Außenwelt zurückkehren kann. Sie lernt von anderen für ihre Fortschritte und nutzt die Infos aus der Gesellschaft.

Saeed

Saeed ist ein weiterer junger Mann, der seit der Coronasituation zu Hause ist. Er hat mit dem Lernen von Führerscheinfragen begonnen, damit er die Prüfung bestehen kann und mit die Ausbildung zum Busfahrer beginnen kann.

Saeed glaubt, dass wir mit sorgfältiger Planung jede Gelegenheit nutzen können, um unseren Zielen näher zu kommen und sie zu erreichen. Corona war für ihn eine erfolgreiche Erfahrung, um seine persönliche Entscheidung herauszufinden.

Die deutsche Flüchtlingsgemeinschaft

Die deutsche Flüchtlingsgemeinschaft, konzentriert sich zunehmend auf die Warnungen der Ärzte. Sie wollen sich selbst gesund erhalten, und auch kein Faktor bei der Übertragung der Krankheit auf andere sein müssen.

Der Interviewer des Berichts sagt, dass er bisher keine Einzelperson oder Gruppe von Personen kennt, die mit dem Virus infiziert ist. Er hofft, dass die Wissenschaftler den Impfstoff entdecken und dem gesamten Gesundheitszentrum mit einer globalen Studie den Zugang zu diesem Impfstoff erleichtern können.

Den meisten Experten können die Welt nach der Corona Pandemie nicht einschätzen, aber es wird definitiv anders sein als in der Vergangenheit.

 

Übersetzung von Sahar Reza von persische auf Deutsche.

Über Hussam Alzaher 102 Artikel
Studierte in Damaskus Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen (BA). Parallel dazu arbeitete er als schreibender Journalist. Seit 2015 lebt er in Deutschland und Gründer und Chefredakteur des Flüchtling-Magazins.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*