Hamam Salat – ein “entwendetes” Rezept

Hamam Salat: ist so gesund und macht fit –  wie das türkische Bad.

Von Eugenia Loginova

Mit dem Hamam Salat starten wir heute in der Rubrik Rezepte unsere neue kulinarische Reihe: „entwendete“ Rezepte.

Geht es euch auch manchmal so: ihr kommt in ein Restaurant, probiert ein neues Gericht und seid begeistert?  Wieder zu Hause, möchte man diese wunderbare Speise unbedingt nachkochen. Man erinnert sich an alle Zutaten und Gewürze, die man herausgeschmeckt hat und mixt diese zusammen. Manchmal klappt es dann tatsächlich und es schmeckt so lecker wie im Restaurant.

Zutaten:

  • Blattsalate verschiedener Sorten
  • Mango
  • Avocado
  • Blaubeeren
  • Sesam
  • Granatapfelkerne
  • Pinienkerne
  • Italien Dressing (wahlweise: Balsamico Dressing)

Hamam_Salat Foto von Eugenia Longinova.

Zubereitung (höchstwahrscheinlich):

Zuerst die verschiedenen Blattsalate waschen und trocken tupfen. Dann muss man die Mango und Avocado in Stücke schneiden und alles in eine Salatschüssel geben. Nun muss man in einer beschichteten Pfanne den Sesam und die Pinienkerne ohne Fett kurz rösten. Danach beides auch in die Salatschüssel geben und die Blaubeeren und Granatapfelkerne obendrauf streuen. Zum Schluss den Salat mit Italien- oder Balsamico-Dressing anmachen.

Fertig ist der Hamam-Salat.

Tipp:

Man kann gebratene Hähnchenstreifen oder gegrillte Garnelen extra dazu geben. und als Beilagen kann man ein frisches Zwiebelbaguette, am besten aus Vollkorn, reichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*