Frage und Antwort: Angst vor Ausbildungsabbruch

Asylantrag4 von Adeolu Eletu
Asylantrag4 von Adeolu Eletu. via Unsplash unter CC 0 Lizenz

Anwältin Angelika aus unserem Team greift in in dieser Rubrik rechtliche Fragen auf. Heute geht es um die Sorge, eine Ausbildung vielleicht nicht erfolgreich abzuschließen. Was bedeutet das dann für die Ausbildungsduldung?

Antworten von Angelika Willigerod Bauer

Hello liebe Angelika Willigerod Bauer,
ich habe eine Frage zur Ausbildungsduldung? Die Ausländerbehörde hat meinen Asylantrag schon zweimal abgelehnt. Und ich mache Ausbildung als Altenpfleger und ich habe eine Duldung bekommen bis 2021 . Ich habe folgende Frage:  Wenn ich das Ausbildungsziel nicht schaffe und keinen festen Arbeitsvertrag bekommen, kann ich dann überhaupt in Deutschland bleiben? Kann ich eine Ausbildungsduldung bekommen? Ich habe immer Angst, dass die Ausländerbehörde mich wieder zurückschickt.
Hallo Wali,

bei Abbruch der Ausbildung besteht Anspruch auf eine Duldung für 6 Monate, um eine neue Ausbildung zu suchen. Hierfür musst du schriftlich einen Antrag stellen!

Nur einmal Anspruch auf einen Ausbildungswechsel

Auch für die neue Ausbildung wird wieder eine Ausbildungsduldung für den gesamten Zeitraum der Ausbildung erteilt.

Die einmalige Duldung zur Suche einer neuen Ausbildung wird unabhängig vom Zeitpunkt des Ausbildungsabbruchs und unabhängig vom Grund des Ausbildungsabbruchs erteilt.

Man kann das Berufsfeld wechseln, also zum Beispiel vom Friseur zum Koch. Man kann von einer schulischen Ausbildung in eine betriebliche Ausbildung wechseln (und umgekehrt). Informiere selbst die Ausländerbehörde so bald wie möglich über den Abbruch, das gehört zu Deinen Mitwirkungspflichten. Bei Abbruch muss der Betrieb die Ausländerbehörde innerhalb von einer Woche darüber informieren, sonst drohen hohe Bußgelder (bis zu 30.000 Euro)

Lass Dich vor dem Ausbildungsabbruch beraten (durch Berufsschule oder Ausbildungsbetrieb, Lehrer, Berufsagentur), um eine gute Lösung zu finden und überlege es Dir wirklich gut. Du kannst Dir ja auch noch Hilfe holen, um das Ausbildungsziel zu erreichen. Gerade, wenn die Ausländerbehörde deinen Asylantrag schon abgelehnt hat. Dann ist es für Deinen Aufenthalt wichtig, eine Ausbildungsduldung zu haben. Wenn Du nach der Ausbildung dann noch 2 Jahre in dem Beruf in Deutschland arbeitest, sollte es keine Probleme mehr mit Deinem Aufenthalt geben.

Viel Erfolg und wir drücken die Daumen, dass du die Ausbildung schaffst!

 

 

Über Angelika Willigerod Bauer 57 Artikel
Ehrenamtlich bin ich mit viel Engagement u.a. für das Flüchtling Magazin tätig. Als Rechtsanwältin berate ich mit dem Schwerpunkt Asyl- und Aufenthaltsrecht. Ich interessiere mich für andere Kulturen, Länder und vor allem Menschen und möchte Vorurteile und Ängste unter den Menschen hier in Deutschland abbauen.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*