Aufrichtige Worte – der revolutionäre Dichter Ahmed Matar

Ahmed Matar. Bild von Eugenia Loginova

Über den irakischen revolutionären Dichter Ahmed Matar ist in Europa wenig bekannt. Einige Informationen zu seinem Leben und Schreiben lassen sich bei wikipedia finden. Es ist den Übersetzungen von Eva Pasche aus verschiedenen arabischsprachigen Quellen  zu verdanken, dass wir hier einige seiner Kommentare und Werkbeispiele in Deutsch lesen können. Die Auszüge vermitteln einen ersten Eindruck vom Denken und Schreiben einer bemerkenswerten Persönlichkeit:

Im Kreis des Feuers

Ahmad Matar, ein irakischer Dichter, geboren 1954 im Dorf Al-Tannuma, am Schatt al Arab in der Gegend von Basra, ist der vierte Sohn von zehn Geschwistern, Jungen und Mädchen. Er erlebte dort die Zeit der Kindheit, bevor seine Familie während seiner Jugendzeit umzog, um in einer Wohnung jenseits des Flusses im Stadtviertel Al Asma’i zu wohnen.

„Ich stürzte mich schon früh in den Kreis des Feuers, als mir die Geheimnisse der Konflikte zwischen der Staatsmacht und dem Volk offenbar wurden, erstens konnte ich nicht schweigen, und zweitens keine Hochzeitskleider bei Trauerfeiern tragen, so zog ich den Zügel meines Pferdes in Richtung zu dem Platz des Zorns“. (Quelle: Interview mit Al-Alam 1984)

Was ist Liebe?

Die Diwane (Gedichtsammlungen) Ahmad Matars sind frei von Liebes-Poesie (Qasside Gazal). Als der Dichter gefragt wurde, ob er eine Quasside der Liebe sprechen könnte und es unterlassen könnte, um ein Thema, und zwar das politische, zu rotieren, antwortete er: „Also die Erde wiederholt jeden Tag ihr Drehen um die Sonne, aber sie wiederholt dasselbe nicht einmal in zwei aufeinander folgenden Augenblicken, und die arabische Dichtung wiederholt das Thema der Liebe seit vorislamischer Zeit, und insgesamt ist die Angelegenheit gleichbedeutend mit einem Mann, der eine Frau leidenschaftlich liebt, und einer Frau, die einen Mann liebt, also kannst du die Aussage machen, dass das Thema davon schon an irgendeinem Tag abgewichen ist? Also dieses Thema ist durch die Wiederholung nicht beendet, weil es immer einen neuen Blickwinkel gibt und eine neue Betonung für die Offenlegung und ein neues Gewand für den Sinn …  

Ist deine Sehnsucht nach deinem Geburtsort nicht Liebe?

Ich frage mich: Ist Liebe nur wenn sie zwischen einem Mann und einer Frau besteht?! Ist deine Sehnsucht nach deinem Geburtsort nicht Liebe? … Ist es nicht Liebe, dass du dich aufopferst, um die Heimat von den Dieben zurückzugewinnen? … Ist es nicht Liebe, dass du versuchst, das Gefängnis zu zerstören und eine Schule aufzubauen? … Also das Weinen über die Familie und der Zorn über den Bau-Unternehmer, sie beide stellen die erhabensten Arten der Liebe im Beispiel dieser Situation dar” (Quelle: Raya Zeitung)

Der Krieg fängt mit Worten an

Und über seine Meinung in der Dichtung sagt er: „Die Dichtung ist kein arabisches Regime, das mit dem Tod des Herrschers stürzt, ebenso wie sie kein Ersatz ist für die Tat, sondern sie ist ein Gefährte für die Tat, sie ist eine Art von den Künsten, deren Aufgabe es ist, zu ermutigen, aufzudecken und die Realität zu bezeugen, auch in Hinblick auf die Zukunft, damit geht sie der Tat voran, begleitet sie, leuchtet ihr  den Weg und behütet sie vor dem Unheil der Irreführung.  Einstmals sagte Nasser Bin Sijar (ein arabischer Dichter): Der Krieg fängt mit Worten an, und tatsächlich umzingeln die Worte den Krieg von Anfang bis zu seinem Ende, nämlich Warnung, Ermutigung und Verherrlichung, und dies ist es, was Ibn Sijar selbst darstellte” (Quelle: Raya Zeitung)

 

Die wirksamen aufrichtigen Worte sind unerlässlich

Er fuhr fort, indem er sagte: „Die wirksamen aufrichtigen Worte sind unerlässlich für die Handlung, denn wenn die Worte fehlen, bedeutet es, dass diese Leere mit entgegengesetzten Worten aufgefüllt wird, wobei wir wissen, dass dieser Gegensatz vorhanden und wirksam ist, sogar wenn Aufrichtigkeit dabei ist, also was hältst du von dieser Atmosphäre? Es gibt keinen Widerstand auf der Oberfläche der Erde, der sich mit den Kämpfern begnügt und auf den Dichter verzichtet, der ganze lebendige Widerstand begreift, dass das Blut für das Gewissen unerlässlich ist, und dass die Geschichte unserer Nation selbst ein großer Zeuge für die Bedeutung der Rolle des Dichters im Krieg ist, oft schärfte sogar der selbe Kämpfer seinen Säbel zusammen mit seiner Zunge, dann stürzt er sich in die Wogen des Tumults, er greift im Ragaz-Metrum (ein kurzes Versmaß) dichtend an (Gedichtetes) oder er sticht ihn ein Ragaz dichtend oder fällt im Kampf, wobei er Ragaz dichtet.”

 

Ich weiß, dass der Reim

den Thron des Tyrannen nicht allein zu Fall bringen kann,

aber ich gerbe damit seine Haut

wie die Häute des Viehs geerbt werden!

Bis dann die entscheidende Stunde kam

und sich auf ihn stürzte/über ihn hereinbrach

und die Hände der barfüßigen Massen ihn aus meiner Hand übernahmen

es ist eine hergerichtete Haut,

aus der die Schuhe hergestellt werden!

 

Medien, die mit dem Radiergummi schreiben

Wobei er darin sagt: „Ich habe die Mittel der Medien nicht ignoriert, sondern die Mittel der Vernichtung. Jene Medien, die mit dem Radiergummi schreiben, bieten den Leuten ein leeres, mit einer ungeheuren Menge an Leere vollgestopftes Vakuum an, und diesen Medien-Leuten sage ich: Nehmt euch in Acht, mit den wahren Sachverhalten Unfug zu treiben, hütet euch, die Spitzen der Buchstaben zu verschlucken, denn das Wort ist sehr empfindlich, es kann mit einer einfachen unverantwortlichen Berührung verwandelt werden, von einem Instrument zur Wiederbelebung in ein Instrument zur Tötung. Also ein harmloser Scherz mit dem Wort „Benachrichtigung/’ilam“ und schon verwandelt es sich in „Vernichtung/’idam“.”

 

Fälle

Von Grenzüberschreitungen … in  Europa wird der Dieb ein Club-Manager

und in Amerika, ein Anführer von Banden und korrupten Kreisen/(die Schlupfwinkel der Korruption),

und in meinen Heimatländern, durch deren (religiöses) Gesetz/Scharia die Hände abgeschnitten werden,

wird der Dieb… ein Anführer für die Länder

 

Erniedrigung/Beleidigung

Die Großmächte sahen

den Rollentausch

so beschlossen sie die Entlassung des Gouverneurs

und schlugen die Ernennung eines Esels vor!

Und bei der Unterzeichnung der Erklärung  

schrien/iahten alle Esel der Welt abscheulich:

Wir Esel der Welt lehnen es nicht ab, geplagt zu werden

oder geritten zu werden oder geschlagen zu werden

oder sogar gekreuzigt zu werden;

aber wir lehnen es beharrlich/energisch ab,

dass wir zu Dienern für den Kolonialismus werden.

Wahrlich unsere Eselei/Eselgattung weigert sich,

dass diese Schande uns trifft.

 

Autorin des Beitrags und Übersetzerin der Gedichte und Kommentare von Ahmad Matar in Auszügen aus dem Arabischen: Eva Pasche

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*