Mgadara, braune Linsen mit Bulgur und geschmorten Zwiebeln

Mgadara_, Foto von Eugenia Loginova

Mgadara, Mjadra oder Mujadarra Akle Mqadrra – was in der deutschen Übersetzung in etwa bedeutet „ein Essen mit Wert“. Dieses Rezept trägt viele Namen und war schon im Mittelalter bekannt. Linsen und Bulgur in einem Gericht vereint. Ein Alltagsessen aus dem Orient, das so einfach in der Zubereitung wie wertvoll für den Genuss ist. Das Gute muss nicht immer opulent sein. Oft sind kleine Schätze die schönste Belohnung nach einem langen Tag. 

Hier die Zutaten für euren kleinen Schlemmer-Schatz aus 1001 Nacht:

1 Glas grober  Bulgur

1 Glas getrocknete braune Linsen

1 Liter Gemüsebrühe (oder 1 Liter Wasser + 2 EL Instant-Gemüsebrühe)

2 große Gemüsezwiebeln

4 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

Cumin

Muskatnuss

… wie ihr seht braucht es nicht viel zum orientalischen Glück!

Und so gelingt die einfache Zubereitung:

Die Gemüsezwiebeln halbieren und in Halbringe schneiden. Diese in ca. 4 EL Olivenöl auf niedriger Stufe so lange anbraten, bis sie braun und weich sind – fast karamellisiert.

In der Zwischenzeit die Linsen waschen und dann ca. 1 Stunde auf mittlerer Stufe zugedeckt kochen.

Wenn die Linsen weich sind, würzen und den Bulgur hinzufügen. Auf niedrigster Stufe noch ca. 10-15 Min. ziehen lassen, bis der Bulgur die Flüssigkeit aufgenommen hat. Es darf nicht matschig aussehen.

Mgadara auf den Teller füllen und oben drauf die geschmorten Zwiebeln geben.

Dazu passt sehr gut Joghurt oder Salat als Beilage.

Da der Winter uns noch nicht ganz loslassen möchte, gönnt euch dazu vielleicht einen aromatischen und wärmenden Jasmin-Tee. Nun nur noch ein wenig Kerzenlicht und entspannende Musik …

Wir wünschen euch einen wertvollen Genussmoment!

Über Ahmad Alzaher 11 Artikel
Journalist aus Syrien, seit drei Jahre lebt er in Deutschland.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*