Das Elend der Rohingya – ein Cartoon

Ein Aufruf an die Staatsmänner dieser Welt!

 

Syed Rashad Imam Tanmoy ist ein journalistisch arbeitender Cartoonist aus Bangladesch. Momentan zeichnet er für die englischsprachige Tageszeitung „Dhaka Tribune“. Ausserdem ist er einer der Herausgeber von „Umad“, eines der ältesten südasiatischen Satire-Magazine.

Tanmoy ist schockiert über die Tragödie in Myanmar. Mehr als 500 000 Rohingya, eine muslimische Minderheit, flohen bereits ins benachbarte Bangladesch. Die UN spricht von „ethnischen Säuberungen“.
Die Rohingyas und Menschenrechtsgruppen klagen Myanmar’s Armee an, ganze Dörfer niederzubrennen, zu töten und zu vergewaltigen. Doch die Regierung weist alle Vorwürfe zurück. Die Anwohner von Bangladesch helfen den Rohingyas die seit Ende August über die Grenze fliehen.
Tanmoy möchte mit seinen Zeichnungen auf das Elend der Rohingya aufmerksam machen.

Syed Rashad Imam Tanmoy is an editorial cartoonist from Bangladesh. Currently he is working for „Dhaka Tribune“, one of the English dailies of the country. Alongside, he is also an associate editor for “Unmad”, the longest running South Asian satire magazine.

Since the latest anti insurgency operation of the Myanmar Army in Rakhain, more than five hundred thousand Rohingyas have fled to Bangladesh. The new refugees arrived in Bangladesh on top of the estimated 400,000 Rohingyas who are believed to already be staying in Bangladesh. According to the top UN human rights official, after attacks carried out by the Rohingya Militants on dozens of border posts and an army base, Myanmar’s treatment of its Muslim Rohingya minority appears to be a „textbook example“ of ethnic cleansing. Rohingyas and rights groups have accused the Myanmar army of burning down villages, killing and raping, but the government has rejected the allegations. People from across Bangladesh have joined hand with the locals of Teknaf and Ukhiya to help refugees who have crossed the borders since the latest chapter in the Rohingyua crisis unfolded on August 25 2017.

Welches Schild wählt Ihr heute aus, um Menschenleben zu beenden?
So what label will you pick to end human lives today?

Aung San Suu Kyi leugnet die ethnischen Säuberungen in Myanmar trotz der UN-Berichte über die Massenvernichtung der Rohingyas. Wieviel Menschen müssen noch zu Tode kommen?
Aung San Suu Kyi denies ethnic cleansing in Myanmar despite the UN reports into mass killings of Rohingya Muslims. How many more lives will it take?


Die Armee von Myanmar treibt die Rohingyas weiter nach Bangladesch und die internationale Gemeinschaft sieht zu.
Myanmar army continues to push the Rohingya into Bangladesh while international community keeps looking away.

Ein Aufruf an die Staatsmänner dieser Welt! Vor Euch passiert ein Genozid. Es ist höchste Zeit, dass Ihr handelt!
A call out to the world Leaders! There’s a genocide happening in plain sight. It’s high time you start acting.

Bereits 500 000 Geflüchtete und es werden täglich mehr.
Five Hundred Thousand and counting.

Bangladesch nimmt mehr als 500 000 Rohigyas auf.
Bangladesh welcomes more than 500 000 Rohingya refugees.

Kommentar hinterlassen zu "Das Elend der Rohingya – ein Cartoon"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*